Hinterlüftete fassade

Vorgehängte hinterlüftete Fassade

Ceramiche Refin produziert Fliesen in Feinsteinzeug in verschiedenen Formaten, ideal für die Realisierung von hinterlüfteten Fassaden.

Dieses Wandverkleidungssystem, ursprünglich mehr in den nordeuropäischen Ländern verbreitet, ist unter Planern sehr erfolgreich, denn es weist bei der Wärmeisolierung zweifelsfrei eine wesentliche Verbesserung der Energieleistungen des Gebäudes in Bezug auf Wärme (Erwärmung und Abkühlung) auf..

Keramikfassaden

Der Einsatz von hinterlüfteten Fassaden verbessert auch die Schalldämmung und trägt zur Zertifizierung des Gebäudes bei. Darüberhinaus schützen sie vor Wettereinflüßen und erleichtern Renovierungsarbeiten, die ohne große Umstände und Eingriffe vorgenommen werden können.

Wie funktioniert eine belüftete Fassade?

Auf der Originalmauer wird eine Metallstruktur befestigt und eventuell eine Dämmschicht aufgebracht. Die Fliesen werden dann mit Bügeln (sichtbaren oder unsichtbaren) auf dieser Metallstruktur eingehängt, wodurch sich zwischen den Metall/Dämmpaneelen und den Fliesen selbst ein Luftraum bildet.

Dieser Raum zwischen beiden Verkleidungen führt durch den sogenannten “Kamineffekt” zu einem Durchzug der Luft. Eine wirksame natürliche Belüftung, die die Innenwand atmen läßt und zur Abkühlung des Gebäudes beiträgt. In den Wintermonaten hingegen erhält man einen Wärmedämmungseffekt, indem die Zirkulation der Luft verhindert wird.

Vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme

Die hinterlüftete Fliesenfassade setzt sich zusammen aus:

  • dem Originalmauerwerk
  • einer tragenden Metallstruktur, die auf das Mauerwerk aufgebracht ist
  • einer optionalen Dämmschicht
  • den Fliesen der Außenverkleidung

Eine mit Fliesen von Ceramiche Refin hinterlüftete Fassade bietet im Vergleich zu technisch traditionellen Fassaden zweifelsfrei Vorteile in Bezug auf Funktionalität und Ästhetik.

Refin Feinsteinzeug