Salone del Mobile 2019

„Grazie Milano!!!“, freute sich das Team des traditionsreichen Premium-Feinzeugherstellers Ceramiche Refin aus Italien und vermeldete via Facebook: „Die Ausstellung ‚Mimesis Material Performances’ war ein Riesenerfolg.“ Anlässlich der Salone del Mobile  2019 und der Fuorisalone vom 8. bis 14. April hatte der Spezialist Fachleute und Interessierte zu einem ganz besonderen Event eingeladen. So verwandelten sich die Refin Studio-Räume im Herzen von Brera in ein Materialspektakel aus Keramik und Glas mit sinnlicher Ausstrahlung und einem Hauch Magie.

Große Unterschiede

Denn eigentlich unterscheiden sich Keramik und Glas in fast allen Bereichen. Vom Material selbst, über den Produktionsprozess, bis hin zum Großteil der Rohstoffe aus denen sie sich zusammensetzen. Glas zeichnet sich durch seine Klarheit und Harmonie aus, überrascht mit seiner reflektierenden Wirkung und bringt Transparenz in Räume. Eine Besonderheit, die niemand bei Keramik vermuten würde. Wie wäre es jedoch wenn diese beiden unterschiedlichen Materialien zusammengeführt und damit einander immer ähnlicher werden?

Diese spannende Transformation konnten die Besucher bei den „Mimesis Material Performances“ in den atmosphärischen Kellerräumen des geschichtsträchtigen Refin Studios in der Via Melone erleben. Dort ist es den Studenten des „Istituto Marangoni “ im Zusammenwirken mit dem Glashersteller OONIKO gelungen, Produkte zu entwickeln, die Geschichten erzählen und faszinierende Verbindungen zwischen Reflexion und Repräsentation auslösen. Für die Ausstellung kombinierten sie Stücke aus der aktuellen VETRI-Fliesenkollektion von Ceramiche Refin mit Glasobjekten, die von den jungen Talenten entworfen und der Kreativschmiede hergestellt worden waren.

Antikes Vorbild

Inspiriert von der aristotelischen Ästhetik und Poetik ging es bei den Entwicklungen darum die Mimesis als Imitation der idealen Realitätsform darzustellen. Positiv und konstruktiv. Laut des griechischen Philosophen aus der Antike ist ein Kunstwerk nämlich nicht eine bloße Nachahmung der Realität, sondern ein Produkt, das direkt aus der Seele des Künstlers hervorgeht. In diesem Sinne traten die VETRI-Kollektion aus Feinsteinzeug von Ceramiche Refin mit den Glasobjekten der Kreativen des Istituto Marangoni und OONIKO in einen spannenden Dialog.

Wobei die VETRI-Kollektion die zahlreichen Besucher mit ihrer starken Materialidentität sowie dem glänzenden Finish und zarten, lichten Tönen überzeugte. Brillant, hell und opak: Auf den ersten Blick könnte der Eindruck entstehen, sie sei aus  Glas. Zerbrechlich und robust zugleich, mit einer glänzenden Oberfläche und ungewöhnlichen Tiefe. Damit vereinen die Keramikoberflächen die Klarheit von Glas mit den Vorteilen des Feinsteinzeugs und unterstreichen die große Kompetenz von Ceramiche Refin. Um Steinzeug und Glas zu einem Material mit ausgeprägtem, innovativen Charakter zu verbinden, hat die Manufaktur lange geforscht und Methoden entwickelt, mit denen sich die technischen Merkmale von Steinzeug mit der emotionalen Kraft von Glas in einem Produkt vereinen lassen.